1. Urlaub in der Nachsaison


    Datum: 23.09.2022, Kategorien: Gruppensex Hardcore, Autor: sternchenlover

    ... Unterarme und Knie und ließ meine Möpse baumeln.
    
    Da sah ich, wie ein Gesicht in unser Fenster hineinschaute. Erst erschrak ich etwas, doch dann wurde mir die Geilheit der Situation bewußt. Mein Schatz bekam davon nichts mit. Er nagelte mich wie ein Triebtäter. Laut klatschend trieb er seinen Fickkolben in meine gefräßige Fotze und mich in den Orgasmushimmel. Und draußen holte der Mann seinen Hobel raus und wichste. Und kam gemeinsam mit uns. Während Mies meine Pflaume besamte, spritzte der Kerl draußen gegen unser Wohnmobil. Er hatte einen stattlichen Hammer in der Hand. Insgeheim stellte ich mir vor, von ihm gefickt zu werden. Später trafen wir die Männer, wie sie vom Einkaufen kamen. Es waren alle muskulöse Kerle. Sie musterten mich so, daß es mir heiß wurde. Im Sommer laufen wir gerne nur in Bikini und Badehose herum, ich manchmal oben ohne. So auch an diesem Tag. Ich ging nur kurz ins Mobil und holte mir ein T-Shirt. Das war aber fast transparent. Ich sah schon, wie Mies wieder einen Harten kriegte. Na, das konnte ja noch was werden. Wir machten den Grill fertig und luden unsere Nachbarn ein.
    
    Sie kamen dann auch und brachten Würstchen mit. Einer von ihnen setzte sich zu mir und begann mit seinem Würstchen über meine nackten Schenkel zu streichen. Ich bekam eine Gänsehaut und schaute Mies an. Der nickte nur. Er und zwei weitere Männer waren ins Gespräch vertieft. Ich fühlte am Schritt des Mannes, der neben mir war und entdeckte einen ziemlich großen Schwanz. Wir schauten uns in die Augen. Er massierte meine Brüste, deren Nippel sofort steif wurden. Ich zog mein Shirt aus und sofort küsste und leckte er meine Zitzen. Leise stöhnte ich. Dann standen wir auf und er nahm mich mit zu seinem Wohnwagen. Dort knutschten wir heftig und mein Höschen fiel wie seine Badehose. Mann, was war das für ein Gerät! Mir lief die Suppe aus der Grotte. Er wichste jetzt meine Pflaume. Ich zog ihn rein in den Wohnwagen und im nächsten Moment steckte er bereits in meiner Pussy und rammelte, was das Zeug hielt. Ich bockte dagegen und binnen Minuten kam ich. Er fickte sich richtig in mir aus und nach drei weiteren Orgasmen spritzte er mir die Punze voll. Eine zweite Ladung holte ich ihn mit dem Mund aus den Eiern. Er war erstmal befriedigt. Ich hatte Verständnis für die Jungs, die immer auf Tour waren. Alle hatte Eheringe. Das ist schon hart und daß sie den Druck in den Eiern loswerden mußten, war klar. Und immer nur wichsen ist öde.
    
    Wir gingen zurück zum Grill, wo bereits eine Kiste Bier angebrochen war. Mein Höschen hatte ich in der Hand. Mies schaute mich an und lächelte, wußte er doch, was wir getrieben hatten. Mir lief das Sperma ja noch aus der Möse. Ich ging kurz rein und trocknete meine Punze. Ich war aber immer noch geil. Der Abend wurde noch lustig und jeder der Männer hatte Gelegenheit, mich anzufassen. Mein Mann ging irgendwann rein, um sich hinzulegen. Ich ging mit den Männern zu einer Düne. Und dort haben sie mich alle vernascht. Ich kam von ...