1. Die reife Escortlady 20


    Datum: 06.11.2022, Kategorien: Inzest / Tabu Autor: byMuellerMonika

    Eva und Bianca standen am morgen recht früh auf und ließen den jungen geschafften Kerl erst einmal wieder durch genügend Schlaf zu Kräften kommen und Bianca stillte ihre kleine Tochter und packte die kleine Gina Lisa warm genug mit Wäsche und Windeln, sowie Pulvernahrung ein und ihre Schwester nahm die kleine dann mit zu sich und wünschte ihrer kleinen Schwester viel Spaß mit dem wirklich tollen Hengst im Bett und verließ die Wohnung und Bianca ging wieder zurück ins Bett, um den kleinen Stecher, der letzte Nacht zwei Frauen beglückt hatte, zu wecken und das machte Sie, indem Sie sich unter seiner Bettdecke verkroch und und Anfing eine besondere Private Komposition auf seiner Flöte zu spielen.
    
    Tom wachte stöhnend auf, als er bemerkte, wie sich jemand an ihm zu schaffen machte, sah unter die Bettdecke und sah seine Mutter gerade mit vollem Mund Handwerken und dieses Handwerk verstand sie perfekt und er bekam jetzt ungeheuerliche Lust, seine Mutter zwischen ihren Brüsten zu ficken.
    
    Er zog sie am Kopf haltend hoch und küsste ihren Mund und flüsterte seiner Mutter zu, „ Mama, komm und nehme ihn zwischen deinen Dingern" und sah seine Mutter an.
    
    „Was willst du", sagte Sie verspielt empört, „ du willst deine Mutter zwischen ihren Titten ficken, gefallen dir etwa Mamies große Dinger...., jaaahh, ich glaub mein Sohn ist ein geiler Fetischistisch, ein geiler Busenficker, der Mamies mächtige Dinger ficken möchte".
    
    Tom grinste und nickte unentwegt, „ ja Mamie ich bin so richtig verrückt nach deinen geilen Eutern, es gibt nix schöneres, als wenn mein Harter dazwischen gleitet und du mit Titten zusammen pressen dann versuchst, mir meinen Saft aus dem Sack zu kneten und zu pressen, echt Mama, dich zwischen deinen geilen Granaten zu vögeln ist das beste was es gibt und du machst es so geil, besser als mit Tante Eva obwohl ihre Dinger auch der Wahnsinn sind, aber mit dir Mamie ist der Tittenfick am besten", sulzte er seiner Mutter den warmen Honig um den Mund.
    
    „Na bei so viel Schleimerei,kann Mamie nicht anders, als deinen mit ihren Dingen zu verwöhnen, komm her", flüsterte sie und rutschte etwas nach oben und hob ihre Brüste aus ihrem Nachthemdoberteil und er sah auf ihre frei aus dem Nachthemd hängenden Lustgranaten und sah wie sein Schwanz, der schon bei dem Gedanken schmerzte, zwischen ihren scharfen und geilen Lustgranaten verschwand.
    
    Tom starb während des Busenficks tausende Tode, spürte wie seine grinsende Mutter ihre Granaten immer fester um seinen Schafft drückten und sie fing an zu stöhnen, „ oh ja mein eigener Sohn ist ein geiler Busenficker, du magst wohl Mamies Titten, soll Mamie dich mit ihnen fertig machen", stöhnte Sie und Tom nickte dabei nur und drückte ihr Lustvoll sein Becken entgegen.
    
    „Ja Mama macht dich gleich fertig mein Sohn und du wirst zwischen meinen Brüsten abspritzen, wie du noch nie abgespritzt hast", stöhnte Sie und als sie spürte, wie sein Atem immer stoß weise kam, hörte Sie auf einmal auf und legte sich auf ...
«1234...9»