1. Urlaub mit Hindernissen Teil 34


    Datum: 30.01.2023, Kategorien: BDSM Lesben Sex Fetisch Autor: Dope4you

    Kapitel 44
    
    Petra befreite mich aus dem Pranger und ich durfte diesen wieder zurück in den Keller ziehen, mehrmals blieb er im Gras stecken, was mir jedes Mal einen kräftigen schlag mit der flachen Hand auf meinen Hintern bescherte, endlich im Keller angekommen stellte ich den Pranger zurück an seinen Platz und begab mich neben Petra in meine Grundstellung. Erneut streichelte mir meine “Erzieherin” über den Kopf und lobte mich für den tollen Einsatz beim Vormittagsunterricht, ich hätte gerne eine andere Antwort gegeben, jedoch in Anbetracht meiner Lage entschied ich mich doch lieber mit einem “Danke meine Herrin” zu antworten. Ich sollte nun zurück in meinen Käfig und nach der Pause sollte mein Unterricht für heute weiter gehen, welche Gemeinheit sie sich dafür ausgedacht hatte wurde mir nicht verraten, mein Gefühl sagte mir jedoch es würde nicht unbedingt erholsam werden.
    
    Erst als Petra den Raum verließ fiel mir auf, dass Lisa und Manu immer noch nicht zurück in ihren Käfigen waren, ich machte mir schon meine Gedanken was mit den Biden war und wann sie zurückkommen würden. Eine gute Stunde durfte ich Pause machen bevor Petra zurückkam, sofort sprang ich auf und ging in Grundstellung, mein Hintern presste sich sofort gegen die Rückwand meines Käfigs und der Gummidildo verschwand in meiner kleinen Möse, in dieser Stellung wartete bis Petra vor meinem Käfig stand. So kleine Meike, dann beginnen wir jetzt mit dem Nachmittagsunterricht, stellte sie grinsend fest. Mein “Ja, Herrin” folgte sofort und sollte so gesehen ein großer Fehler gewesen sein, immer noch grinsend vor meinem Käfig ging Petra in die Hocke um mir direkt ins Gesicht schauen zu können. “Na kleine Meike, da hat unsere kleine Ziege wohl was vergessen” waren die Worte die mich daran erinnerten jedes Mal darum zu bitten von ihr gemolken zu werden, mein verspätetes “ Würde meine Herrin mich bitte wieder melken” brachte nun auch nichts mehr. Petra stand auf und ging zum Schrank wo sie wieder diesen verfluchten Koffer holte, ich hätte mir selbst in den Hintern beißen können, dass ich nach diesem Vormittag nicht mehr an die Anweisung gedacht habe sie immer zu fragen ob ich an die Melkmaschine dürfte. Mir war klar, dass meine Nippel in Kürze wieder Bekanntschaft mit den Melkbechern machen würden, das dies auf dem Laufband passieren würde konnte ich zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht ahnen.
    
    Ist mein kleines Zicklein etwas vergesslich, eigentlich hätte ich mit dir was anderes geplant, aber um dein Gedächtnis etwas zu trainieren werden wir deine kleinen Titten nochmal melken, meinte Petra während sie den Käfig öffnete. Dann komm Mal raus und wir machen dich hübsch für dein Training war ihre nächste Anweisung, das “Hübsch machen” beinhaltete diesmal meinen Gummianzug mit den Öffnungen, einen Ringgag, hochgebundene Brüste und einen Plug mit einem Schwanz daran, während sie mir dann noch die Arm und Fußfesseln anlegte amüsierte sie sich noch köstlich über die abgebundenen Titten, welche ...
«1234...»