1. So lernte ich meine Frau kennen


    Datum: 19.09.2022, Kategorien: Gruppensex Autor: Manne2408

    Es sollte eine der wilden Feten von Richard werden, die immer im Gruppensex endeten. Schon deshalb und vor allen weil mein Schwanz unbedingt beschäftigt werden musste nach der Scheidung vor einen Monat, denn immer nur Selbstbefriedigung ist auch nicht das Wahre. Nur verschwiegen mussten die Teilnehmer egal ob solo oder Paare sein, denn gewünscht was das in der DDR-Mitte der 80er Jahre bestimmt nicht. Obwohl es gerade in der DDR nicht prüde zuging, es wurde auf alle Fälle mehr fremd gevögelt als heute, es gab aber auch weder Bordell noch Club´s, alles lief hinter vorgehaltener Hand ab. Richard hatte das abgelegen Grundstück von seinen Eltern übernommen und es irgendwie fertig gebracht einen großen Pool zu bauen. Den sollten wir nun einweihen und dabei seinen Grillgenüsse genießen.
    
    Den frühen Nachmittag ging es noch recht gesittet zu, aber mit dem Alkoholpegel stieg auch die Offenherzigkeit. Nach und nach fielen bei den Mädels die Bikinioberteile oder BH`s. Noch war ich unentschlossen an wem von den Mädels ich mich ranmachen sollte oder ob ich es den Zufall überlasen sollte in welcher Möse mein Schwanz landet. Auswahl war genügend vorhaben, da waren 12 Mädels da und von schwarz bis blond und von flach bis richtige große Titten auch alles vorhanden. Figürlich natürlich auch von dünn, bis kräftig, nicht dick auch alles. Scherzhafterweise wurden schon die ersten Absprachen getroffen und als Gerti ankündigte das sie heute mindestens 5 Schwänze leersaugen will war das Hallo groß. Gezweifelt hat keiner daran, denn Gerti war für ihre Blaskünste bekannt.
    
    Aber zunächst wurde gegrillt und von den Mädels schon Scherze über die Würstchengröße gemacht, eindeutiger ging es nimmer.
    
    Mir war schon lange Karin aufgefallen und nach dem sie ihr Bikinioberteil weggeworfen hatte noch mehr. Sie war etwas Besonderes und fast Einmaliges. Zuerst mal rotblondes, nicht zu bändigendes Haar zum Pferdeschwanz gebunden. Ihre Haut wie bei allen rot oder rotblonden sehr hell, ihr Busen in Apfelform mit großen Vorhöfen und stark ausgeprägten Brustwarzen wippte nur leicht wenn sie sich bewegte. Figürlich das was ich bevorzuge, kräftig aber nicht dich, eben was zu abfassen und nicht so ein empfindliches Püppchen. Wie warn uns schon unterhaltend näher gekommen, aber nichts sexuelles obwohl ihre blauen Augen verräterisch blitzend.
    
    Richard macht auf sich aufmerksam und wollte den Pool einweihen doch die Mädels forderten laut "ausziehen" Richard zögerte nicht aber holte uns Jungs dazu und platsch sprangen alle Jungs nackt hinterher. Die Mädels kicherte und liefen rings um den Pool herum, bis sie von Richard gefragt wurden "und was wird mit euch". Die Mädels entledigten sich der Unterteile und wie betrachteten uns ihre unterschiedlichen Büsche, denn rasieren war damel noch keinen Mode. Ich erhaschte dabei auch einen Blick auf Karin, die mich dabei anlächelte. Die ist wirklich rotblond, selbst ihre Möse verdeckte ein zarter Busch der in der Sonne golden leuchtet. Platsch, ...
«123»