1. Echt Geil


    Datum: 14.03.2019, Kategorien: Inzest / Tabu Autor: byRafe_Cardones

    Meine Klassenkammeraden sagten mir immer, wenn sie bei uns zu Hause waren oder meine Mutter gesehen hatten, dass meine Mutter 'Echt Geil' wäre.
    
    So eine Mutter hätten sie auch gerne, nicht als Mutter, sondern als Freundin, Geliebte.
    
    Was sollte ich dazu nur sagen?
    
    Ich fand meine Mutter einfach nur normal.
    
    Ja, die Mütter der anderen waren irgendwie anders, meine hatte immer elegante Kleidung an, immer Kleider, nie Hosen, die der anderen waren teilweise etwas sehr lässig mit ihrer Kleidung.
    
    Da liefen die Mütter im Schlabberlook durch die Wohnung oder das Haus. Das sah irgendwie abregend aus.
    
    Mama war immer perfekt gekleidet. Bei ihr musste ich nicht von irgendetwas träumen, denn ich hatte sie ja fast immer im Blick. Wenn sie morgens oder abends noch ohne die Kleider durch Haus ging, konnte man sie in Unterwäsche sehen. Unterwäsche, die alles verdeckte, was zu verdecken war, aber auch alles zeigte.
    
    Mama war einfach schön.
    
    Meine ein Jahr ältere Schwester Cleo dagegen sah aus wie die Mütter der anderen. So als wenn sie sich absichtlich schlecht kleidete, um sich von Mama abzuheben. Ihre Unterwäsche sah nicht nur billig aus, sie war es auch. Meine Schwester trug nur Kleidung von Kick und Co. Sie wollte nicht so aussehen wie Mama.
    
    Aus Protest.
    
    Papa war die ganze Zeit irgendwo in der Welt unterwegs. Wir sahen ihn ein, zwei Tage alle zwei Wochen, und da war er nur hektisch dabei, sich auf die nächste Reise vorzubereiten.
    
    Einmal erwischte ich Mama, wie sie traurig zusah, wie er mal wieder abreiste. Sie verschwand kurz in ihrem Zimmer und kam dann wieder 'normal' heraus.
    
    So richtig fand sie es wohl nicht, das Papa immer weg war.
    
    Aber warum war sie nach dem Besuch in ihrem Zimmer wieder so normal?
    
    Tage später saßen Mama, Cleo und ich auf dem Sofa, Mama hatte sich rechts, Cleo links neben mich gesetzt.
    
    Cleo fragte "Du, Mama, weißt du, was Nags Freunde von dir sagen?"
    
    "Er heißt Nic, Muh" sagte Mama, wie immer auf meinem, mir von Cleo verpassten Spitznamen reagierend.
    
    Das war so eine Art running-gag zwischen uns. Cleo hatte mal gesagt, ich würde sie nur nerven und mit dem Namen Nicolas wäre "Nic-Nag" die richtige Bezeichnung für mich. Und daraus war das 'Nag' übrig geblieben.
    
    "Also, Muh, was sagen sie zu mir?"
    
    Ich hatte auf Cleos 'Nag' geantwortet, in dem ich sie 'Muh' genannte hatte. Von wegen, wer frisst den Klee, die Kuh, Muhhhh. Mama nutzte diesen Namen immer, wenn Cleo mich Nag genannte hatte.
    
    "Die sagen, du seist 'Echt Geil', und dass sie dich im Bett haben wollten"
    
    Mama sah erst Cleo und dann mich an, wir nickten beide zustimmend. Mama lehnte sich zurück und sagte leise, so dass ich es fast nicht, und Cleo es nicht hörte, "Bett, das wäre schön", dann beugte sie sich zu mir und fragte "Und du, Nic, wie findest du mich? Auch 'Echt Geil'?"
    
    "Ich Mama? Nein. Du bist schön. Geil fände ich eine Frau, wenn sie provozierende Kleidung anhätte.
    
    "Was denn? Strapse, Corsage, und so?"
    
    "Ja, man muss ...
«1234...15»