1. Eine heiße Winterwoche im Thermenhotel


    Datum: 24.09.2022, Kategorien: Gruppensex Erstes Mal Autor: Tommi93

    Meine Frau Ella (22) und ich (25) verbringen sehr gern einige Tage im Jahr in einem Thermenhotel. Spaßbäder sind nicht so nach unserem Geschmack, da sich dort zu viele Kinder tummeln. Wer schon einige unserer Geschichten kennt, weiß, dass wir eher den „Spaß für Erwachsene“ suchen. In den letzten Jahren haben wir schon gute Erfahrungen in einigen dieser Einrichtungen gesammelt. Zum gerade vergangenen Weihnachtsfest haben wir uns selbst ein gemeinsames Geschenk gemacht, nämlich eine reichliche Woche in einem für uns noch unbekannten Ressort, das nicht einmal 90 Autominuten von unserem Zuhause entfernt liegt. Auch wenn die Therme leider gerade am 31.12. geschlossen war, haben wir trotzdem für neun Tage über Silvester und die erste Januar-Woche gebucht und unsere Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern in verschiedener Hinsicht übertroffen.
    
    Ella und ich sind seit etwa drei Jahren leidenschaftliche Swinger. Diese Neigung leben wir hauptsächlich im dafür zusammengestellten Freundeskreis aus. Doch der Reiz des Unbekannten, Überraschenden zieht uns regelmäßig auf Urlausreisen magisch an. Dies hat dazu geführt, dass wir unsere Flucht aus dem Alltag manchmal gezielt unter diesem Aspekt planen. Und wo macht es mehr Spaß, neue interessante Bekanntschaften zu machen als in Thermen und Sauna-Anlagen? Man sieht vom allerersten Moment an, was genau einem gegenübersitzt, -liegt oder -steht. Unverklemmte Menschen mit einem natürlichen Verhältnis zur Nacktheit, zum eigenen Körper und denen der anderen Besucher. Und für uns beide ist es in solchen Situationen besonders spannend, Gleichgesinnte zu finden und vor allem auch zu erkennen. Das ist nicht leicht, aber es macht den besonderen Reiz aus. Gehen wir zu offensiv vor, kann das gewaltig schief gehen. Aber in diesem Urlaub hat es mal wieder geklappt. Doch nun der Reihe nach.
    
    Nach dem Einchecken ins Hotel haben wir es uns erst einmal im Zimmer gemütlich gemacht. Im Preis eingeschlossen war der unbeschränkte Zugang zur Therme für die gesamte Zeit des Aufenthalts. Also haben wir uns beizeiten ausgezogen, die bereitliegenden Bademäntel übergeworfen und das Zimmer in Richtung der Therme verlassen. In solchen Hotels gibt es den sogenannten Bademantelgang, der das Umziehen in der Therme erspart und schon auf dem Weg dorthin für einigen Spaß sorgt, wenn der Bademantel nicht so eng geschlossen wird oder auch mal ganz geöffnet bleibt, zum Beispiel im Lift. Wer uns dabei beobachtet, bekommt schon einen ersten Eindruck von unserer gemeinsamen Neigung. Im Badebereich herrscht leider Textilzwang, weshalb wir vor Ort Bikini und Badehose anziehen mussten.
    
    Zum Baden gab es zwei Innen- und ein Außenbecken, letzteres bot auch einen großen Strömungskanal, in dem man seine endlosen Runden schwimmen konnte. Bei 34 Grad Wassertemperatur und kühler Winterluft machte uns das Schwimmen dort besonderen Spaß. Aber auch die 32 Grad der Innenbecken mit Whirlpool, Massagedüsen und anderen Sprudelquellen waren sehr angenehm. Die ...
«1234...11»